Nachrichten

Wir berichten über aktuelles Geschehen und Weibernetz-Aktivitäten

Titelbild der Handlungsempfehlungen: Schutz vor Gewalt in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
Titelbild: meder.agentur

Neue Handlungsempfehlungen zum Schutz vor Gewalt in Einrichtungen

Das Deutsche Institut für Menschenrechte und der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung haben ein gemeinsames Papier mit Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis veröffentlicht. Verschiedenste Akteur*innen seien in der Pflicht, ihrer Verantwortung für Gewaltschutz gerecht zu werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel im Bereich Themen/Gewalt

 

6 Fotokacheln mit freundlich schauenden Sprecherinnen der grünen Bundestagsfraktion und Weibernetz-Vertreterinnen
Foto: Weibernetz

Weibernetz-Gespräch mit den Grünen: Empowerment und Menschenrechte stärken!

Am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag von Menschen mit Behinderungen, tauschten sich Weibernetz-Vertreterinnen mit Abgeordneten der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen über gleichstellungs- und behindertenpolitische Themen aus.

Plakat: Menschenrechte jetzt!
Foto: Weibernetz

30 Jahre 5. Mai - Koalitionsvertrag umfassend umsetzen!

Seit 1992 gibt es den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen. Die Politische Interessenvertretung behinderter Frauen im Weibernetz fordert in diesem Jahr eine umfassende Umsetzung des Koalitionsvertrags.

Ableismus tötet

Das journalistisches Projekt #AbleismusTötet legt heute die Dokumentation ihrer einjährigen Recherche zu Gewalt an Menschen mit Behinderungen in vollstationären Einrichtungen vor. Weibernetz unterstützt die Forderungen des Projekts.

Lesen Sie den ganzen Artikel im Bereich Themen/Gewalt

 

Ukrainische Flagge mit Friedenstaube
Foto: Pixabay

Infos zum Schutz vor Gewalt und Menschenhandel für geflüchtete Frauen

Immer mehr Frauen suchen mit ihren Kindern in Deutschland sicheren Schutz vor dem Krieg der Ukraine, darunter auch viele Frauen mit Beeinträchtigungen. Infos in ukrainischer und russischer Sprache sollen helfen, sie vor Gewalt, Ausbeutung und Menschenhandel zu schützen. Hier finden Sie eine Übersicht, auch für weitere Hilfsangebote wie Wohnungssuche und mehr.

Welt-Frauen-Tag: Es braucht mehr Unterstützung für die Interessen-Vertretung von Frauen-Beauftragten in Einrichtungen

Interessenvertretung für die Frauen in den Einrichtungen braucht eine finanzielle Ausstattung für die Arbeit
der Frauen-Beauftragten vor Ort und auch ihrer Vernetzungsstrukturen auf Bundes- und Länderebene.
Das wünschen wir uns statt Schokolade und Blumen!

 

Am Internationalen Frauentag: Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2022 sprechen 41 Frauen- und weitere Nichtregierungsorganisationen in Deutschland allen Menschen in der Ukraine ihre volle Solidarität aus und fordern das sofortige Einstellen der Kriegshandlungen seitens der russischen Regierung.

viele junge und alte Hände aufeinander
Foto: Pixabay

Frauen und Mädchen mit Behinderungen bei der Flucht aus der Ukraine unterstützen

Im Vorfeld des Internationalen Frauentages fordert die Politische Interessenvertretung behinderter Frauen im Weibernetz e.V. von der Bundesregierung eine ressortübergreifende Berücksichtigung der Belange von Frauen und Mädchen mit Behinderungen.

Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung in der Rubrik Presse

Stellenausschreibung für ein*e Referent*in im Weibernetz

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams im Weibernetz-Projekt „Politische Interessenvertretung behinderter Frauen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Referent*in.
Über Bewerbungen bis 14. März 2022 freuen wir uns!

Die neue WeiberZEIT ist da!

Dieses Mal mit Infos über den diversen und weiblichen neuen Bundestag, Erwartungen an die neue Bundesregierung, den Triage-Beschluss des  Bundesverfassungsgerichts sowie im Fokus: Notwendiger Gewaltschutz in Einrichtungen und vieles mehr.

Direkt zur aktuellen Ausgabe der WeiberZEIT