Unser Verein Weibernetz e.V.

Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung

Collage mit Portraits der Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen im Weibernetz

Weibernetz e.V. ist die bundesweite Selbstvertretungsorganisation von Frauen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie den Landesnetzwerken und Koordinierungsstellen behinderter Frauen.

Unser langer Name ist: "Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung".

Wir haben uns 1998 gegründet: Seitdem setzen wir uns für eine verbesserte Lebenssituation von Frauen und Mädchen mit Behinderung und/oder chronischen Erkrankungen ein.

Wir setzen uns für die Rechte von Frauen ein und arbeiten

  • menschenrechtsbasiert
  • frauenparteilich
  • behinderungsübergreifend
  • unabhängig
  • als Expertinnen in eigener Sache im Sinne der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung

Vorstand

Der Vorstand des Weibernetz e.V. besteht aus fünf gleichberechtigten, ehrenamtlich arbeitenden Frauen. Alle Frauen müssen selbst eine Behinderung oder eine chronische Erkrankung haben.

Bei der letzten Vorstandswahl im September 2020 wurden folgende Frauen zum Vorstand gewählt:

Monika Bach

Monika Bach
Foto: Weibernetz

Dörte Gregorschewski

Dörte Gregorschewski
Foto: privat

Ulrike Jährig

Ulrike Jährig
Foto: Weibernetz

Magdalene Ossege

Magdalene Ossege
Foto: Caro Kadatz

Jennifer Paula Taube

Jennifer Paula Taube
Foto: privat

Mitarbeiterinnen

Für die politische Interessenvertretung behinderter Frauen erhält Weibernetz  e.V. seit 2003 Projektgelder vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Seitdem arbeiten im Projekt-Büro zwei Frauen mit Behinderung in Teilzeit: Brigitte Faber und Martina Puschke. Sie sind für alle inhaltlichen Arbeiten der Politischen Interessenvertretung behinderter Frauen zuständig.

Das Projekt „Das Bundes-Netzwerk von Frauen-Beauftragten in Einrichtungen stark machen“ wird von Ricarda Kluge geleitet. Es wird ebenfalls vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Im Projekt arbeiten 3 weitere Kolleginnen mit Behinderung und eine Unterstützerin, jeweils in Teilzeit-Stellen.
Für die Verwaltungs- und organisatorischen Arbeiten ist in beiden Projekten Antje Müller zuständig.


Unsere Projekte

Die Projektarbeit im Weibernetz e.V. , wie die Interessenvertretung behinderter Frauen mit Herausgabe der Weiberzeit oder das Projekt „Frauenbeauftragte in Einrichtungen“ werden gefördert vom


Zum Herunterladen


Transparenz

Für Weibernetz e.V. ist Transparenz in Sachen Finanzierung ein wichtiges Kriterium.

Die Wahrung der Neutralität und Unabhängigkeit sowohl von Parteien, als auch von Zuwendungsempfänger_innen und Wirtschaftsunternehmen sind ein wichtiger Grundsatz von Weibernetz e.V..

Unser jüngster Bescheid vom Finanzamt über die Anerkennung als steuer­be­güns­tigter Verein ist vom 12.11.2018


Für gesonderte Maßnahmen, die Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken, sind wir auf Spenden angewiesen. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Weibernetz e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Iban: DE 58 5205 0353 0001 0734 63
Kasseler Sparkasse


Kontakt

Weibernetz e.V.
Samuel-Beckett-Anlage 6
34119 Kassel

Telefon: 0561 72 885-310

Fax: 0561 72 885-2310

E.Mail: info@weibernetz.de

Logo: Weibernetz e.V.