Frauen-Beauftragte in Einrichtungen

Logo Frauenbeauftragte in Einrichtungen: 2 Frauen, eine starke Frau winkelt den Arm an

Weibernetz arbeitet schon sehr lange zum Thema Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.

Leichte Sprache: Pfeil zeigt nach unten

Was Weibernetz bisher gemacht hat

  • Leichte Sprache: Frauen mit und ohne Behinderung hören Vortrag mit FlipchartWeibernetz hat 2008 zusammen mit Mensch zuerst
    die 1. Schulungen für Frauen-Beauftragte gemacht.
  • In dem Projekt hat Weibernetz mit Mensch zuerst ausprobiert:
    Wie kann das gehen?
    Wie können Frauen-Beauftragte
    in Werkstätten und Wohn-Einrichtungen arbeiten?
    Was brauchen sie?
    Damit sie gut arbeiten können?Leichte Sprache: Tandem: 2 auf einem Fahrrad
  • Danach hat Weibernetz
    Trainerinnen-Tandems aus 11 Bundes-Ländern ausgebildet.
    Damit die Trainerinnen Schulungen für Frauen-Beauftragte machen können.
  • Danach hat Weibernetz
    • die Frauen-Beauftragten,
    • ihre Unterstützerinnen
    • und die Trainerinnen
    Leichte Sprache: Frauen mit Behinderung vernetzt vor Land-Karte Deutschlandunterstützt:
    Bei der Gründung von einem Bundes-Netzwerk von Frauen-Beauftragten.
    Das Bundes-Netzwerk „Starke.Frauen.Machen.“ wurde 2019 gegründet.
  • Jetzt unterstützt Weibernetz das Bundes-Netzwerk dabei, stark zu werden.

Leichte Sprache: Info-HeftMehr Infos zu
Frauen-Beauftragten in Einrichtungen
und zum Projekt „Das Bundes-Netzwerk der Frauen-Beauftragten stark machen“
gibt es auf der Internet-Seite von dem Projekt.

Auf dieser Internet-Seite gibt es auch

  • Info-Hefte,
  • Termine
  • und noch mehr Infos für Frauen-Beauftragte.

Leichte Sprache: Internet-Seite auf ComputerHier geht es zur Internet-Seite vom Weibernetz-Projekt
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.

So fing alles an

Leichte Sprache: Frauen demonstrieren

Alles fing im Jahr 2003 an.
Damals hat der Verein Mensch zuerst gefordert:

Es muss Frauen-Beauftragte in Einrichtungen geben!

Leichte Sprache: schreiben

Mensch zuerst hat damals Unterschriften gesammelt.
Viele Menschen haben unterschrieben.
Sie fanden die Forderung gut.
Auch Weibernetz fand die Forderung wichtig.

Petra Groß von Mensch zuerst hat die Sammlung von den Unterschriften
dem Behinderten-Beauftragten gegeben.

Leichte Sprache: Arbeitsgruppe

Und danach ging es langsam los:
Es gab viele Gespräche mit dem Frauen-Ministerium.
Mensch zuerst war bei den Gesprächen dabei.
Weibernetz war dabei.
Forscherinnen waren dabei.

Alle haben zusammen überlegt:
Wie kann das gehen?
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.

Leichte Sprache: Frau fragt und schreibt auf

Das Frauen-Ministerium hat damals gesagt:
Wir brauchen erst mal eine Forschung zu dem Thema.
Die Forscherinnen haben dann viel gelesen
und mit vielen Menschen gesprochen.

Am Schluss haben die Forscherinnen gesagt:
Es muss erst einmal ausprobiert werden.
Ob Beschäftigte aus Werkstätten
als Frauen-Beauftragte arbeiten können.
Und ob Bewohnerinnen aus Wohn-Einrichtungen
als Frauen-Beauftragte arbeiten können.
Welche Aufgaben sie machen können
als Frauen-Beauftragte.
Und was sie brauchen,
damit sie ihre Arbeit machen können.

Logo Frauenbeauftragte in Einrichtungen: 2 Frauen, eine starke Frau winkelt den Arm an

Das Frauen-Ministerium hat Weibernetz dann Geld für ein 1. Projekt gegeben.

Von 2008 bis 2019 hat Weibernetz 3 Projekte für Frauen-Beauftragte gemacht.
Erst zur Ausbildung
und dann zur Vernetzung von Frauen-Beauftragten.

Jetzt macht Weibernetz noch einmal ein Projekt,
um das Bundes-Netzwerk von Frauen-Beauftragten stark zu machen.

Es gab aber nicht nur die Projekte von Weibernetz

Leichte Sprache: gut. Daumen nach oben

Viele fanden die Idee von Frauen-Beauftragten gut:

  • Behinderten-Verbände
  • Politikerinnen und Politiker
  • Werkstätten für behinderte Menschen
  • Wohn-Einrichtungen

Und vor allen Dingen:
Die Frauen aus den Einrichtungen!

Leichte Sprache: Werkstatt-Verordnung

Wir alle haben die Politik überzeugt.
Und deshalb gibt es seit 2017 die neue Werkstätten-Mitwirkungs-
Verordnung (WMVO).

In der WMVO steht jetzt:
Es muss in jeder Werkstatt 1 Frauen-Beauftragte geben.
In großen Werkstätten muss es auch mehrere Stell-Vertreterinnen geben.

In einigen Bundes-Ländern muss es auch in Wohn-Einrichtungen
Frauen-Beauftragte geben.

Das alles ist ein großer Erfolg!

Überblick: Das ist seit 2003 passiert

2003

Mensch zuerst sammelt Überschriften

2004 bis 2005

Gespräche im Bundes-Frauen-Mnisterium

2005 bis 2006

Forscherinnen schauen: Wie kann das gehen?
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen

2007

Gespräche im Bundes-Frauen-Ministerium

2008 bis 2011

1. Projekt von Weibernetz und Mensch zuerst:
1. Schulungen von Frauen-Beauftragten
und ihren Unterstützerinnen

2011

Die 1. ausgebildeten Frauen-Beauftragten
beginnen mit ihrer Arbeit

2012

Gespräche im Bundes-Frauen-Ministerium
Gespräche mit Politikerinnen und Politikern

2013 bis 2016

2. Projekt von Weibernetz:
Ausbildung von Trainerinnen-Tandems
in 11 Bundes-Ländern.
Die Trainerinnen-Tandems
können danach Schulungen anbieten.

2015

1. Schulungs-Ordner für Frauen-Beauftragte
in Leichter Sprache von Weibernetz

2016

Gespräche mit Politikerinnen und Politikern
1. Idee aus der Politik:
Neue WMVO mit Frauen-Beauftragten
1. Lehr-Plan für Schulungen von Frauen-Beauftragten
von Weibernetz

2017

Neue WMVO: In jeder Werkstatt muss es
Frauen-Beauftragte geben!
1. Wahl von Frauen-Beauftragten in Werkstätten

2016 bis 2019

3. Projekt von Weibernetz:
Unterstützung der Frauen-Beauftragten, ihr eigenes
Bundes-Netzwerk auf zu bauen

2018

Rheinland-Pfalz: 1. „Heimgesetz“ in dem steht:
In Wohn-Einrichtungen muss es Frauen-Beauftragte
geben

2019

Gründung des Bundes-Netzwerks
von Frauen-Beauftragten in Einrichtungen:
Starke.Frauen.Machen.
Wahl des 1. Vorstands von Starke.Frauen.Machen.

2019 bis 2022

4. Projekt von Weibernetz:
Das Bundes-Netzwerk der Frauen-Beauftragten
stark machen