Sprung zur Navigation Sprung zum Inhalt
Text-Größe ändern: 


Das Projekt Frauen-Beauftragte in Einrichtungen
Eine Idee macht Schule

Das 2. Projekt 2013 bis 2016

Viele Frauen mit Lern-Schwierigkeiten
arbeiten in Werkstätten für behinderte Menschen.
Viele Frauen mit Lern-Schwierigkeiten wohnen in Wohn-Einrichtungen.
Sie werden manchmal schlechter behandelt als Männer.
Sie erleben oft Gewalt.
Das soll anders werden.

Logo: Weibernetz e.V. - Bundesnetzwerk von Frauen Lesben und Mädchen mit Beeinträchtigung In den Werkstätten und Wohn-Einrichtungen soll es Frauen-Beauftragte geben.
Dafür machen sich Weibernetz und Mensch zuerst schon lange stark.
Von 2008 bis 2011 haben Weibernetz und Mensch zuerst
Logo: Mensch zuerst e.V. zusammen ein Projekt gemacht.
Das Projekt hieß: Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.
Hier können Sie Infos über dieses Projekt lesen.

14 von den Frauen aus dem 1. Projekt sind jetzt Frauen-Beauftragte.
Sie arbeiten in ihrer Werkstatt und in ihrer Wohn-Einrichtung Frauen-Beauftragte
als Frauen-Beauftragte.
Das ist ein guter Anfang.

Aber es muss noch viel mehr Frauen-Beauftragte in Einrichtungen geben.mehr Frauen-Beauftragte
Es müssen noch viel mehr Frauen ausgebildet werden.
Damit sie dann als Frauen-Beauftragte in ihrer Einrichtung arbeiten können.

Deshalb machen wir ein neues Projekt.
Es heißt:
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen. Eine Idee macht Schule.
Das Projekt geht von Oktober 2013 bis September 2016.



In dem Projekt machen wir Kurse für Trainerinnen.
Trainerin ist ein anderes Wort für Lehrerin. Kurs für Trainerinnen
In unserem Projekt arbeiten immer 2 Frauen zusammen.
Sie lernen und arbeiten in unseren Kursen gemeinsam.
Wir sagen: Sie arbeiten als Tandem zusammen.

Ein Tandem ist ein Fahrrad für 2 Personen.Tandem
Alleine kann man nicht gut darauf fahren.
Nur zu zweit kommt man gut voran.

So ist es auch bei den Trainerinnen.
Nur zusammen können sie die Schulungen gut machen.
Deshalb sagen wir auch: Trainerinnen-Tandem.
Expertin mit Lernschwierigkeiten
Die Trainerinnen-Tandems bestehen aus 2 Frauen.
Eine Expertin mit Lern-Schwierigkeiten.
Das kann eine Frau aus einer Werkstatt
oder aus einer Wohn-Einrichtung sein.
Und eine Fach-Frau ohne Lern-Schwierigkeiten.
Fachfrau ohne Lernschwierigkeiten Das kann eine Frau aus einer Frauen-Beratungs-Stelle sein.
Oder von einem Netzwerk behinderter Frauen.
Oder eine Mitarbeiterin aus einer Werkstatt
oder einer Wohn-Einrichtung für behinderte Menschen.

Sie lernen gemeinsam, wie man Kurse und Schulungen Gemeinsam lernen
für Frauen-Beauftragte in Einrichtungen macht.
Dann können viele neue Frauen-Beauftragte ausgebildet werden.



Im Kurs für die Trainerinnen im Jahr 2014 machen 20 Frauen mit.
Das sind 10 Trainerinnen-Tandems.

Sie kommen aus diesen Bundes-Ländern:
Deutschland • Baden-Württemberg
• Bayern
• Berlin
• Sachsen
• Schleswig-Holstein.

Hier können Sie sehen, welche Frauen im Jahr 2014 dabei waren.

Im Kurs für die Trainerinnen im Jahr 2015 machen 21 Frauen mit.
Das sind 10 Trainerinnen-Tandems und eine Einzel-Frau.
Die Tandem-Teams kommen aus diesen Bundes-Ländern:
• Brandenburg
• Bremen
• Hamburg
• Nordrhein-Westfalen
• Rheinland-Pfalz

Die Einzel-Frau kommt aus Schleswig-Holstein.
Sie ist neu in einem Tandem aus dem letzten Kurs.

Hier können Sie sehen, welche Frauen im Jahr 2015 dabei waren.



Wer gibt Geld für das Projekt?
Logo: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und
Jugend gibt Geld für das Projekt.

Für das Jahr 2014 geben auch diese Bundes-Länder Geld für das Projekt.
Sie bezahlen den Schulungs-Kurse.

Logos der Länder: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Sachsen und Schleswig-Holstein

Für das Jahr 2015 geben diese Bundes-Länder Geld für das Projekt.
Sie bezahlen den Schulungs-Kurs.

Logos der Länder: Brandenburg, Bremen, Hamburg, NRW und Rheinland-Pfalz



Was machen wir in dem Projekt?


Frauen-BeauftragteDas ist das Ziel vom neuen Projekt:
Überall in Deutschland soll es Frauen-Beauftragte
in Werkstätten und Wohn-Heimen geben.
Dafür gibt es im Projekt 3 verschiedene Arbeits-Bereiche:

Arbeits-Bereich 1:
Wir machen Schulungen für Trainerinnen für Frauen-Beauftragte.

Frauen-Beauftragte in Einrichtungen brauchen gute Schulungen. Kurs für Trainerinnen
Deshalb machen wir im Projekt
eine Ausbildung für Trainerinnen für Frauen-Beauftragte.
Trainerinnen sind so etwas wie Lehrerinnen.
Sie machen Kurse und Schulungen.
Deutschland
Die Trainerinnen für Frauen-Beauftragte lernen bei uns:
So können sie gute Schulungen für Frauen-Beauftragte machen.
Nach der Ausbildung können sie Schulungen für Frauen-Beauftragte machen.
Damit es bald überall in Deutschland Frauen-Beauftragte in Einrichtungen gibt.

Im Projekt machen wir 2 Schulungs-Kurse
für Frauen aus verschiedenen Bundes-Ländern.

Arbeits-Bereich 2:
Infos und Werbung für das Thema
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen
Mit vielen Menschen sprechen
In dem Projekt sprechen wir mit vielen Menschen.
Zum Beispiel:
• mit Politikern und Politikerinnen
• mit Frauen in Werkstätten und Wohn-Einrichtungen
• mit Fach-Leuten aus vielen Bereichen
Damit immer mehr Menschen wissen: Gesetzbuch
Frauen-Beauftragte in Einrichtungen sind wichtig.
Und wir wollen:
Dass es ein Gesetz für Frauen-Beauftragte in Einrichtungen gibt.

Arbeits-Bereich 3:
Frauen-Beauftragte vernetzen Wir machen ein Büro für Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.

Wir geben Tipps und Infos zum Thema Frauen-Beauftragte.
Wir unterstützen die Frauen-Beauftragten bei der Arbeit.
Wir wollen die Frauen-Beauftragten vernetzen.

Vernetzen heißt:
Ein Büro für Frauen-Beauftragte in Einrichtungen Die Frauen-Beauftragten sollen sich kennen.
Sie können sich treffen
und über ihre Arbeit als Frauen-Beauftragte reden.
Die Frauen können sich gegen-seitig helfen.




Der Projekt-Beirat

Bild: Arbeitsgruppe Für das Projekt „Frauen-Beauftragte in Einrichtungen.
Eine Idee macht Schule“
gibt es auch einen Projekt-Beirat.
Das ist eine Arbeits-Gruppe.
Sie unterstützt die Arbeit von unserem Projekt.
Der Projekt-Beirat trifft sich 2 Mal im Jahr in Kassel.

Im Projekt-Beirat arbeiten viele verschiedene Menschen mit:
• aus der Bundes-Politik und aus den Bundes-Ländern. Bild: Menschengruppen
• aus Vereinen für Menschen mit Behinderungen.
• Fach-Frauen aus der Beratung und aus der Forschung.
• Frauen-Beauftragte aus Einrichtungen und aus den Städten.
• Menschen mit und ohne Behinderungen.
So bekommen wir viele gute Ideen aus ganz verschiedenen Bereichen
für die Arbeit im Projekt.

Diese Personen arbeiten im Projekt-Beirat mit:
Elke Baier
  Frauen-Beauftragte in den Linden-Werkstätten Leipzig
Sandra Boger und Anna Hartmann
  bff e.V.
  Projekt „Suse - sicher und selbstbestimmt.
  Frauen und Mädchen mit Behinderungen stärken“
Stefan Göthling
  Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V.
Corinna Hast und Andrea Hennig
  Rat behinderter Menschen - Bundesvereinigung Lebenshilfe
Martina Kemme
  Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, Bremen
Nicole Lassall
  LAG Selbsthilfe Bayern
Tanja Leeser
  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Susanne Löb
  BAG der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen
Verena Mäckle
  Landschaftsverband Rheinland
Christina Nedoma
  Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie,
  Rheinland-Pfalz
Martina Puschke
  Weibernetz e.V.
Hans-Peter Schell
  Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Martina Schmidt
  Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie,
  Brandenburg
Kristina Schulz
  Bundesvereinigung der LAG Werkstatträte
Dr. Brigitte Sellach
  Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Frauen- und
  Genderforschung - gsf e.V.
Susanna Thieme
  Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Berlin
Anne Weidemann
  Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg



Was wollen wir mit diesem Projekt erreichen?

Mit dem Projekt wollen wir Frauen in Werkstätten
und Wohn-Einrichtungen stärker machen.
Die Rechte von Frauen mit Lern-Schwierigkeiten Frauen in Werkstätten stärker machen
sollen ernst genommen werden.
Frauen mit Lern-Schwierigkeiten
sollen besser vor Gewalt geschützt werden.
Es soll gute Unterstützungs-Angebote
für Frauen mit Lern-Schwierigkeiten geben.



Link zum Anfang der Seite. Seite drucken.