Textgröße ändern
Standardgrößersehr gross
Seitenansicht ändern
Standard ohne Hintergrundbild

Weibernetz e.V. - Politische Interessenvertretung behinderte Frauen

Resolution

zur Gründung eines europäischen Netzwerks als Organisation behinderter Frauen, Berlin 02. - 04. Mai 2007

Wir, 105 Frauen aus 17 Ländern, sind zusammengekommen, um ein europäisches Netzwerk behinderter Mädchen und Frauen zu gründen.

Wir erklären hiermit,
dass die wachsende Stärke der Bewegung behinderter Mädchen und Frauen in Europa uns Mut macht;
dass wir uns zu einem europäischen Netzwerk als Organisation zusammengeschlossen haben, um besser für unsere Rechte eintreten zu können.
Wir verstehen uns als eine behinderungsübergreifenden, unabhängige Frauen- und Menschenrechtsorganisation.

Wir laden alle Mädchen und Frauen mit Behinderungen und/oder chronischen Erkrankungen herzlich ein, sich uns anzuschließen,

Die Lebensbedingungen für behinderte Frauen in Europa sind unterschiedlich. Aber auf Grund ähnlicher diskriminierender Strukturen sind behinderte Frauen in ganz Europa immer noch massiven Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt, unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, rechtlichem Status, gesellschaftlicher Schicht und religiöser oder politischer Anschauung. Mädchen und Frauen mit Behinderung sind in Politik und Gesellschaft weiterhin weitgehend unsichtbar. Der mehrfachen Diskriminierung wegen unseres Geschlechts und unserer Behinderung wirken wir entgegen.

Durch die Unterzeichnung und die anstehende Ratifikation der neuen Konvention über die Rechte behinderter Menschen der Vereinten Nationen werden die europäischen Länder eine legale Verpflichtung eingehen.

Wir fordern das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Dazu fordern wir in Bezug auf

Politik

Bildung

Arbeit

Sexualität

Gewalt

Bioethik

Assistenz

Familie

Gesundheitsversorgung

Armut

Wir fordern die Realisierung unserer Bürger- und Menschenrechte sowie die gleichberechtigte Teilhabe auf allen Ebenen und setzen uns entschlossen dafür ein.